Live aus der Philharmonie Luxembourg

Schostakowitsch beschrieb seine 1943 fertiggestellte achte Sinfonie als "Triumph der Schönheit", doch die Reaktion von Presse und Publikum war verhalten, und kein geringerer als Sergej Prokofjew kritisierte die Länge und die melodische Qualität des Werkes. Heute beeindruckt es durch seine Ausmaße und seine dichte Emotionalität. Vor der Pause erklingt Prokofjews zweites Violinkonzert g-Moll, entstanden 1935 für den französischen Geiger Robert Soetens, und im heutigen Konzert aus Luxemburg gespielt von der lettischen Geigerin Baiba Skride.

Heute Abend, Freitag, 17. Januar übertragen wir auf SR 2 KulturRadio in Kooperation mit Radio 100,7 ab 20.04 Uhr live ein Konzert aus der Philharmonie Luxembourg mit Werken von Dmitrij Schostakowitsch und Sergej Prokofjew. Es spielt das Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung von Jukka-Pekka Saraste.

HörStoff: "Warum uns das Bitten so schwer fällt"

Ständig werden wir mit Situationen konfrontiert, in denen wir an die Grenzen unserer eigenen Möglichkeiten geraten. Das Leben in kleinen und großen Gemeinschaften funktioniert nur, wenn eine gegenseitige Unterstützung gewährleistet ist. Doch während fast jeder gern mal um einen guten Rat oder um praktische Mithilfe gebeten wird, fällt es vielen Zeitgenossen schwer, selbst um Hilfe zu bitten. Man will nicht als Schwächling oder Schmarotzer dastehen. Man begibt sich nicht gern in die "Schuld" anderer oder gar der Gesellschaft...

"Es hat mit verletztem Stolz zu tun. Warum uns das Bitten so schwer fällt" von Susanne Krahe in der Reihe HörStoff am Samstag, 18. Januar um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio und in der SR Mediathek zum Nachhören.

"La Traviata" live aus der Metropolitan Opera

Spätestens als er im Frühjahr 1852 die zu einem Schauspiel umgestaltete "Kameliendame" von Alexandre Dumas auf der Bühne des Pariser Vaudeville-Theaters sah, stand für Giuseppe Verdi fest, dass er die Geschichte um die Edelkurtisane Violetta Valéry zur Grundlage einer Oper machen wird. So entstand Anfang 1853 unter dem Titel "La Traviata" ("die vom Weg Abgekommene") eine der bekanntesten Opern Verdis, wenn nicht gar des gesamten Repertoires.

Giuseppe Verdis "La Traviata" live aus der Metropolitan Opera New York in der Sendung Bienvenue am Samstag, 18. Januar ab 19.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.
In den Hauptrollen hören Sie Aleksandra Kurzak (Violetta Valéry), Dmytro Popov (Alfredo Germont) und Quinn Kelsey (Giorgio Germont), Karel Mark Chichon dirigiert Chor und Orchester der Metropolitan Opera.

Fragen an den Autor: "Der größte Crash"

Die Finanzkrise 2008 erschütterte die Grundfesten unseres Finanzsystems. Die monetären, sozialen und politischen Auswirkungen spüren wir bis heute. Die beispiellosen Rettungsorgien von EZB & Co. sowie ein historisch einmaliges Notenbankexperiment dauerhafter Nullzinsen enteignen Sparer, Kleinanleger und Versicherungsnehmer. Eine gigantische Steuer- und Abgabenlast raubt der Mittelschicht jeden finanziellen Spielraum. Den Volksparteien läuft das Volk davon, und die Politik verharrt im Stillstand. Es ist nicht fünf vor, sondern zehn nach zwölf…

Die beiden Bestsellerautoren, Finanzexperten und Querdenker Marc Friedrich und Matthias Weik sind mit ihrem Buch "Der größte Crash aller Zeiten. Wirtschaft, Politik, Gesellschaft - Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können" zu Gast in der Sendung Fragen an den Autor am Sonntag, 19. Januar um 9.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio. Es moderiert Kai Schmieding.
Anschließend gibt es die komplette Sendung wie immer als Podcast .

ARD Radiotatort: "Deutschland hat keine Pferde mehr"

Es wird unübersichtlich in Hamm. Zuerst der Mord an "Deutschland", dem stadtberühmten Obdachlosen, und dann findet auch noch ein altbekanntes Mitglied zurück zur Task Force. Entsprechend viele Fragen prasseln auf die Kollegen ein: Gibt es einen auf Obdachlose fixierten Serienkiller in der Stadt? Ist Ditters noch der alte oder bereits die neue? Und was zur Hölle soll "Deutschland hat keine Pferde mehr" eigentlich bedeuten? Als dann noch ein unerwarteter Schicksalsschlag das Team ereilt, drohen Scholz & Co sich endgültig zu verzetteln. Aber die Task Force Hamm würde ihrem Ruf nicht gerecht, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätte...

"Deutschland hat keine Pferde mehr", ein ARD Radiotatort von Dirk Schmidt, mit Matthias Leja, Sönke Möhring, Uwe Ochsenknecht u.a., in der HörspielZeit am Sonntag, 19. Januar um 17.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio und anschließend online zum Nachhören auf www.SR2.de/hoerspielzeit und in der ARD Audiothek.

3. Ensemblekonzert Saarbrücken: "Meisterwerke"

Drei wahre Meisterwerke stehen auf dem Programm im 3. Ensemblekonzert Saarbrücken: Joseph Haydns Klaviertrio G-Dur mit dem berühmte Rondo "all’ongarese", das dem Werk den Titel "Zigeunertrio" eingebracht hat, Dmitrij Schostakowitschs erstes Streichquartett von 1938 und nach der Pause "das" Kammermusikwerk Robert Schumanns, das "herrliche Es-Dur-Klavierquintett, Offenbarungen genialen Schöpfertums", so Komponisten-Kollege Peter Tschaikowsky. Die Ausführenden sind Dora Bratchkova und Christoph Mentzel (Violine), Reinhilde Adorf (Viola), Min-Jung Suh-Neubert (Violoncello) und Fedele Antonicelli (Klavier).

3. Ensemblekonzert Saarbrücken am Mittwoch 22. Januar um 20 Uhr in der Hochschule für Musik Saar. SR 2 KulturRadio überträgt das Konzert live ab 20.04 Uhr. Anschließend auch zum Nachhören auf sr2.de und drp-orchester.de.

Albertine Sarrazin: "Der Ausbruch" in Fortsetzung folgt

Die junge Anick Damien hat schon viele Jahre in französischen Besserungsanstalten verbracht. Während sie von Gefängnis zu Gefängnis verlegt wird, verbringt sie ihre Tage damit, kunstvolle Briefe an Richter und Anwälte zu formulieren und sich tagebuchartige Notizen zu machen. Den "Ausbruch" plant sie minutiös mit ihrer Mitgefangenen Maria…
Albertine Sarrazin, 1937 in Algier geboren und aufgewachsen bei Adoptiveltern bzw. in einer Besserungsanstalt, verarbeitet halb-autobiographisch ihre Erfahrungen in Frauengefängnissen der 1960er Jahre in Frankreich, zwischen Prostituierten, Diebinnen und verlausten Analphabetinnen…

Albertine Sarrazin: "Der Ausbruch", in 43 Folgen gelesen von Camilla Renschke, in der Sendung Fortsetzung folgt ab Donnerstag, 23. Januar jeweils montags bis freitags um 14.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio. Anschließend zum Nachhören auch in der SR Mediathek .

Hinweise

  • [ Hier ] geht’s zur Homepage von SR 2 KulturRadio.
  • Alle Veranstaltungen von SR 2 KulturRadio finden Sie [ hier ].
  • [ Hier ] finden Sie den aktuellen Flyer mit Veranstaltungen von SR 2 KulturRadio.
  • SR 2 KulturRadio online hören …
© Saarländischer Rundfunk
Wir freuen uns auf Fragen oder Anregungen, die Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse schicken können: sr2newsletter@sr.de.
Außerdem gibt es auch auf unserer SR 2-Homepage jederzeit die Möglichkeit, uns Lob oder Kritik zu senden.
Dieser SR2-Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder beenden möchten, loggen Sie sich bitte in der Newsletter-Verwaltung ein und wählen den jeweiligen Newsletter an oder ab.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung SR 2 KulturRadio SR.de