Hörfunknachrichten 16:00 Uhr

Tobias Raab geht zur SPD

01.03.2024 14:00
Der Saarbrücker Wirtschaftsdezernent Tobias Raab wird Mitglied der SPD. Raab sagte, er habe bereits einen Aufnahmeantrag gestellt. Er sehe seine Rolle etwa darin, bei der anstehenden Kommunalwahl seine Erfahrungen mit einzubringen. Er werde allerdings nicht als Gesicht der SPD in den Wahlkampf gehen. Raab hatte im vergangenen September die FDP verlassen - auch mit der Begründung, die Partei grenze sich nicht klar genug von der AfD und vom äußeren rechten Rand ab.

Mehr lesen

Verletzter bei LKW-Unfall

01.03.2024 14:00
Bei einem Unfall auf der A620 nahe Güdingen ist ein LKW-Fahrer verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam der Mann mit seinem Laster von der Fahrbahn ab und rutschte die Böschung herunter. Der LKW wurde von der Feuerwehr mit Seilen gesichert, der Fahrer ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Die Bergungsarbeiten dauern an.

Mehr lesen

Dudweiler Hallenbad öffnet Ende März

01.03.2024 14:00
Das Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler bleibt wegen eines Wasserschadens voraussichtlich noch bis Ende März geschlossen. Nach Angaben der Saarbrücker Stadtwerke dauern die Reparaturarbeiten weiter an. Die Lieferung von Ersatzteilen habe sich verzögert. Das seit Ende Januar geschlossene Schwimmbad sollte ursprünglich nach vier Wochen wieder öffnen. Ein technischer Fehler hatte dafür gesorgt, dass das Schwimmerbecken ausgelaufen war. Der Schaden betrug laut Stadtwerken rund 29.000 Euro.

Mehr lesen

Kulturpass geht in zweite Runde

01.03.2024 12:00
Der bundesweite Kulturpass geht heute in die zweite Runde. Ab sofort können alle aus dem Jahrgang 2006 Geld für Kulturangebote beantragen. Roths nächstes Ziel ist es, dass der Pass irgendwann auch in europäischen Nachbarländern genutzt werden kann.

Mehr lesen

Österreich verschärft Strafen für Raser

01.03.2024 15:00
In Österreich gelten seit heute härtere Strafen für Raser. Wer im Ort mehr als 80 Stundenkilometer zu schnell fährt oder 90 zuviel außerorts, riskiert es sein Fahrzeug zu verlieren. Es kann beschlagnahmt und später sogar versteigert werden. Wer bereits einschlägig vorbestraft ist, für den gelten noch schärfere Regeln. Auch die Bußgelder wurden erhöht: sie können auf bis zu 7.500 Euro steigen. Bisher waren es maximal 5.000 Euro. Der ADAC weist darauf hin, dass die Strafen auch für deutsche Fahrer gelten.

Bundesregierung fordert nach Gaza-Vorfall Aufklärung

01.03.2024 14:00
Nach der tödlichen Katastrophe bei der Ankunft eines Hilfskonvois in Gaza-Stadt fordert die Bundesregierung Konsequenzen. Außenministerin Baerbock teilte mit, die israelische Armee müsse lückenlos aufklären, wie es zu der Massenpanik und den Schüssen kam. Außerdem forderte die Grünen-Politikerin mehr Hilfen für die Menschen im Gazastreifen. Sie seien näher am Sterben als am Leben. Nach Angaben der israelischen Armee und laut Augenzeugenberichten war es am Donnerstag zu Schüssen und einer Massenpanik rund um LKW mit Hilfsgütern gekommen. Dutzende Menschen starben. Die israelische Armee und die Hamas geben sich dafür gegenseitig die Schuld. Die deutsche Außenministerin fordert zudem erneut eine humanitäre Feuerpause. Damit mehr Hilfslieferungen verteilt werden und die verschleppten Geiseln freikommen können. Die Bundesregierung kündigte an, die humanitäre Hilfe für den Gazastreifen um 20 Millionen aufzustocken. Tausende Zivilisten sind den Vereinten Nationen zufolge vom Hungertod bedroht.

Inflation in Eurozone sinkt weiter

01.03.2024 14:00
Die Inflation in der Euro-Zone ist weiter gesunken. Das EU-Statistikamt Eurostat schätzt, dass die Verbraucherpreise im Februar nur noch um 2,6 Prozent zugelegt haben. Am meisten gestiegen sind die Preise in Kroatien: plus 4,8 Prozent. Die niedrigste Inflation hat Lettland mit 0,7 Prozent.

Kritik an Israel

01.03.2024 12:00
Israel steht wegen dem tödlichen Vorfall bei der Ankunft eines Hilfskonvois im Gaza-Streifen schwer in der Kritik. Frankreichs Präsident Macron und der EU-Außenbeaftragte Borrell etwa sprachen von völlig inakzeptablen Todesfällen unter der Zivilbevölkerung. Die Terrororganisation Hamas berichtete von mehr als 100 Toten und hunderten Verletzten und warf Israel vor, wartende Menschen angegriffen zu haben. Die israelische Armee räumte inzwischen ein, Soldaten hätten eine "begrenzte" Zahl von Schüssen abgegeben, weil sie sich "bedroht" gefühlt hätten. Der Vorfall könnte auch die Verhandlungen über eine Feuerpause stoppen.

Verkehrslärm soll reduziert werden

01.03.2024 12:00
Auf der Bundesstraße 51 im Kleinblittersdorfer Ortsteil Rilchingen-Hanweiler soll der Verkehrslärm für die Anwohner deutlich reduziert werden. Der Gemeinderat will deshalb ein Gutachten erarbeiten lassen und es anschließend an den Bund weiterleiten. Nach Angaben des Kleinblittersdorfer Bürgermeisters Lang werden auf der Straße an Wochentagen rund 12.000 Fahrzeuge gezählt. Ein Ziel sei es, die Geschwindigkeit an verschiedenen Punkten der Bundestraße im Bereich Rilchingen-Hanweiler abzusenken - und zwar von derzeit 50 auf 30 Stundenkilometer.

Urlaub trotz Konjunkturflaute

01.03.2024 12:00
Viele Menschen in Deutschland wollen nicht auf eine Urlaubsreise verzichten \x{2013} trotz Konjunkturflaute und hoher Inflation. Nach einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reise, planen etwa drei von vier Menschen in diesem Jahr zu verreisen. Jeder dritte weiß allerdings noch nicht wohin. Das sind ähnliche Werte wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie.
© Saarländischer Rundfunk
Dieser Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Nachrichten SR.de