Hörfunknachrichten Tageszusammenfassung

Lebacher Bürgermeister entschuldigt sich für Urlaub

28.05.2024 19:00
Der parteilose Lebacher Bürgermeister Brill hat persönliche Fehler bei seinem Einsatz in der jüngsten Hochwasserkatastrophe eingeräumt. Brill war in die Kritik geraten, weil er am Sonntag vergangener Woche, als die Theel das Rathaus geflutet hatte, in Urlaub gefahren war. Im Lebacher Anzeiger räumte Brill jetzt ein, dass er den Urlaub früher abbrechen beziehungsweise gar nicht erst hätte antreten sollen. Er habe nicht nur das Hochwasser unterschätzt, sondern auch wie wichtig es sei, vor Ort zu sein und als Vorbild zu agieren. Gleichzeitig entschuldigte er sich bei den Lebachern, aber auch bei den Hilfskräften und dem Team im Rathaus.

Mehr lesen

Macron auf Schloss Meseberg

28.05.2024 20:00
Der französische Präsident Macron will der Ukraine ermöglichen, Stellungen in Russland anzugreifen. Marcon bezog sich auf militärische Stützpunkte, von denen aus Raketen in Richtung Ukraine abgeschossen werden. Er betonte, man solle der Urkraine aber nicht erlauben, mit westlichen Waffen andere Ziele anzugreifen - vor allem keine zivilen Einrichtungen. Bundeskanzler Scholz erklärte bei dem Treffen mit Macron in Meseberg, für gelieferte Waffen gebe es Regelungen. Ihr Einsatz müsse sich immer im Rahmen des Völkerrechts bewegen.

Offenbar erneut Tote nach Angriff auf Flüchtlingslager

28.05.2024 19:00
Nach dem tödlichen Angriff auf Rafah vom Wochenende setzt Israel seine Einsätze in dem Gebiet fort. Nach palästinensischen Angaben wurde ein weiteres Flüchtlingslager bombardiert. Mindestens 20 Menschen sollen demnach getötet worden sein. Das Ziel der Angriffe seien Zelte von Vertriebenen gewesen. Die israelische Armee erklärte, ihr sei dieser Vorfall zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Kerber in Paris ausgeschieden

28.05.2024 19:00
Tennisspielerin Angelique Kerber ist bei den French Open in der ersten Runde ausgeschieden. Die ehemalige Weltranglistenerste verlor gegen Arantxa Rus aus den Niederlanden mit 4:6 und 3:6. Ebenfalls bereits in der ersten Runde ausgeschieden sind Tatjana Maria, Laura Siegemund, Eva Lys und Jule Niemeier.

Georgien beschließt umstrittenes Gesetz

28.05.2024 18:00
In Georgien hat das Parlament trotz wochenlanger Massenproteste das Gesetz gegen "ausländische Einflussnahme" endgültig verabschiedet. Als letzten Schritt überstimmten die Abgeordneten in Tiflis ein Veto von Präsidentin Surabischwili gegen das Gesetz. Ziel der neuen Regelung ist es, Nichtregierungsorganisationen, die aus dem Ausland finanziert werden, schärfer kontrollieren zu können. Nach Ansicht von Kritikern ist das Gesetz nach russischem Vorbild verfasst und gefährde die EU-Perspektive von Georgien. 

Neuer Regierungschef in den Niederlanden

28.05.2024 18:00
In den Niederlanden soll der frühere Geheimdienst-Chef Dick Schoof neuer Ministerpräsident werden. Darauf hat sich die neue rechtskonservative Koalition geeinigt. Schoof wird ein Kabinett leiten, das sich zur Hälfte aus Berufspolitikern und zur anderen Hälfte aus externen Experten zusammensetzt.

Klimaschutzkonzept wird bis Jahresende präsentiert

28.05.2024 17:00
Das Klimaschutz-Konzept der saarländischen Landesregierung soll bis spätestens Ende des Jahres präsentiert werden. Das hat Umweltministerin Berg in der Landespressekonferenz angekündigt.

Nach der Sommerpause soll das Konzept durch die interne Abstimmung gegangen sein und dann in breiterem öffentlichen Rahmen diskutiert werden. Der von einer externen Agentur erstellte Entwurf liege ihrem Haus aber schon vor, sagte Berg. Nach den ursprünglichen Plänen sollte die Erstfassung des Konzepts bereits Ende Januar präsentiert werden, die Endfassung sollte im Sommer stehen. Die Verzögerung begründete das Umweltministerium seinerzeit damit, dass es einen "intensiveren Beratungsbedarf" über die Maßnahmen gebe. Mit dem Klimaschutz-Konzept sollen die konkreten Maßnahmen vorgegeben werden, wie die Ziele des saarländischen Klimaschutzgesetzes erreicht werden sollen. Dieses sieht unter anderem bis 2030 eine Reduktion der Treibhausgasemissionen im Vergleich zu den Gesamtemissionen im Jahr 1990 eingespart werden Allerdings muss auch das Gesetz noch einmal angepasst werden, da es zum Teil auf falschen Zahlen basiert.

Mehr lesen

Störung bei Vodafone in Saarbrücken behoben

28.05.2024 17:00
Die Störung beim Mobilfunkbetreiber Vodafone, durch die rund 900 Haushalte in Saarbrücken betroffen waren, ist vollständig behoben. Das hat das Unternehmen dem SR bestätigt. Seit dem Nachmittag funktionieren bei den betroffenen Kunden wieder Internet, Kabel-TV und das Festnetz-Telefon. Die Störung hatte seit gestern früh unter anderem in den Saarbrücker Stadtteilen Eschberg, Schafbrücke und Scheidt angedauert.

Mehr lesen

Papst entschuldigt sich für homophobe Äußerung

28.05.2024 17:00
Papst Franziskus hat sich für eine abwertende Äußerung über Homosexuelle entschuldigt. Der Vatikan erklärte, der Papst habe nie die Absicht gehabt, jemanden zu beleidigen oder sich homophob auszudrücken. Franziskus hatte sich nach Berichten italienischer Medien bei einem Treffen der italienischen Bischofskonferenz geäußert.

7,5 Jahre Haft für Einflößen von Essigsäure

28.05.2024 17:00
Das Landgericht Saarbrücken hat eine Frau, die ihre Mitbewohnerin durch das Einflößen von Essigsäure getötet hat, zu siebeneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Zugleich ordnete das Gericht die Unterbringung der 39-Jährigen in einer psychiatrischen Klinik an. Die Täterin sowie das Opfer waren psychisch krank und hatten gemeinsam in einer vom Sozialamt zugewiesenen Wohnung gelebt.

Das Opfer litt an Schizophrenie, hörte Stimmen, hatte einen Putzwahn und versuchte böse Geister mit dem Verstreuen von Salz auszutreiben. Davon und den ständigen Selbstgesprächen fühlte sich die Angeklagte, die selbst an einer Persönlichkeitsstörung leidet, offenbar genervt. Am Tattag soll die Situation nach einem Streit ums Essen eskaliert sein. Die 39 Jährige knebelte ihre Mitbewohnerin, flößte ihr zwischen 20 und 50 Milliliter Essigsäure ein, was zu äußerst schmerzhaften, letztlich tödlichen Verätzungen im Rachen und der Speiseröhre führte. Während die Verteidigung einen Selbstmord nicht ausschloss, deshalb auf Freispruch plädierte, sah das Gericht die Angeklagte durch eine Reihe von Indizien überführt. Unter anderem eine leere Essigflasche und ein mutmaßlicher Knebel nur mit Fingerabdrücken der Angeklagten.

Ein Nachbar hatte den Streit zudem mit einer Tonaufnahme auf seinem Handy festgehalten. Dort ist unter anderem zu hören, wie die Angeklagte ihr Opfer auffordert - Machs Maul auf, möglicherweise um ihr die Essigsäure in den Mund zu schütten. Nicht jedes einzelne für sich aber die Gesamtschau der Indizien, so das Gericht, sprächen für eine Verurteilung wegen Totschlags und gegen die Selbstmordtherorie der Verteidigung.

Mehr lesen

WM-Ball von 2014 wird versteigert

28.05.2024 17:00
Einer der Fußbälle, mit dem Deutschland 2014 das WM-Finale gegen Argentinien gewonnen hat, wird versteigert. Wie das Berliner "Auktionshaus am Grunewald" mitteilte, liegt der Schätzpreis bei der Online-Auktion zwischen 40.000 und 60.000 Euro. Sie läuft bis zum 28. Juni. Für den Ball gebe es ein Zertifikat des Weltverbandes FIFA über den Einsatz im Finale.  Im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro hatte Mario Götze das DFB-Team mit seinem Treffer in der 113. Minute zum vierten Mal zum Weltmeister gekrönt.

Gläubiger stimmen Insolvenzplan für Galeria zu

28.05.2024 16:00
Die Gläubigerversammlung der insolventen Warenhauskette Galeria hat dem Sanierungsplan der neuen Eigentümer zugestimmt. Damit kann das dritte Verfahren innerhalb von vier Jahren abgeschlossen werden. Trotzdem sprach die Gewerkschaft Verdi von einer Enttäuschung.

Der Saarbrücker Verdi-Sekretär im Fachbereich Handel, Alex Sauer, erklärte dem SR, zwar sei die Zustimmung des Gläubigerausschusses für eine weitere Sanierungschance notwendig. Allerdings seien keine ambitionierten Aussagen zu den Zielen für die Zukunft getroffen worden. Eigentlich nichts, was über die bekannten Planungen hinausgehe. Die Gesundung solle immer wieder extrem auf Kosten der Beschäftigten funktionieren. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass es damit nicht gelungen sei, das Warenhaus stabil aufzustellen. Für die verbliebene Karstadt-Filiale in Saarbrücken beginne jetzt "eine neue Runde der Hoffnung". Die Erwartung von Verdi sei aber, dass der neue Eigentümer den Beschäftigten endlich auch wieder mit Respekt begegne, gerechte Löhne zahle und Arbeitsplätze sichere.

Mehr lesen

Bundesregierung mit Aktionsplan zu klimafreundlicher Schifffahrt

28.05.2024 16:00
Die Bundesregierung will einen Aktionsplan für eine klimafreundliche Schifffahrt erarbeiten. Verkehrsminister Wissing von der FDP sprach bei der Vorstellung der Pläne in Berlin von einer enormen Herausforderung. Es gebe aber auch eine große industrie-politische Chance. 

Auch Irland erkennt Palästina offiziell als Staat an

28.05.2024 16:00
Neben Norwegen haben nun auch Spanien und Irland Palästina offiziell als Staat anerkannt. Die Regierungen der drei europäischen Staaten erklärten, sie hofften, dass auch andere dem Beispiel folgten. Spaniens Ministerpräsident Sanchez forderte, der Palästinenser-Staat müsse den Gazastreifen und das von Israel besetzte Westjordanland mit Ostjerusalem als Hauptstadt umfassen. Auch Slowenien kündigte an, Palästina in dieser Woche offiziell als Staat anzuerkennen. In Dänemark lehnte heute das Parlament hingegen einen entsprechenden Gesetzentwurf ab.

Schäden nach Pfingsthochwasser noch nicht bezifferbar

28.05.2024 16:00
Die Höhe der Schäden durch das Hochwasser am Pfingstwochenende im Saarland lassen sich noch nicht abschließend beziffern. Umweltministerin Berg sagte, es sei nicht möglich, eine Gesamt-Schadenssumme zu nennen. Vorläufig rechne der Landesbetrieb für Straßenbau mit gut elf Millionen Euro bei Landesstraßen. Bei Bundesstraßen mit fast drei Millionen. Der SaarForst für Wälder und Wege mit über 740.000 Euro. Nach Angaben der Ministerin wird die genaue Erhebung der Schadenssumme und die Behebung der Schäden bei einigen besonders betroffenen Straßenabschnitten eine Weile dauern. Zwar wurden die meisten Straßen bereits wieder für den Verkehr freigegeben, es sei allerdings möglich, dass einzelne Streckenabschnitte längerfristig gesperrt bleiben müssten.

Mehr lesen

Zukunft für Stadtkrankenhaus Neunkirchen gesichert

28.05.2024 16:00
Die Zukunft des Stadtkrankenhauses in Neunkirchen ist offenbar gesichert. Das hat der Träger Kreuznacher Diakonie mitgeteilt. Kaufgespräche mit möglichen Interessenten seien vom Tisch.

Laut Kreuznacher Diakonie ist man am Standort Neunkirchen derzeit dabei, ein zukunftsfähiges Konzept für das medizinische Angebot und die bauliche Struktur des Krankenhauses zu erarbeiten. Ziel es die gesundheitliche Versorgung im Landkreis zu sichern. Neunkirchens Oberbürgermeister Aumann begrüßte die Entscheidung der Kreuznacher Diakonie. Damit werde die langjährige Erwartung und Forderung der Stadt erfüllt, eine medizinische Grundversorgung in der Innenstadt zu erhalten. Im September 2021 hatte die Kreuznacher Diakonie noch angekündigt, das Stadtklinikum nicht mehr betreiben zu können und stattdessen einen neuen Träger zu suchen. Die Verkaufsgespräche seien allerdings gescheitert.

Mehr lesen

Steinmeier würdigt Macron

28.05.2024 15:00
Bundespräsident Steinmeier hat Frankreichs Präsidenten Macron als "Motor" der deutsch-französischen Freundschaft gewürdigt. Steinmeier sagte beim Besuch Macrons in Münster, dass Frankreich und Deutschland heute eng verbunden seien, liege auch an Menschen wie Macron. Er sei immer bereit, auf Deutschland zuzugehen. Im Rahmen seines Staatsbesuches in Deutschland wurde Macron in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet. Am späten Nachmittag wird er zum Abschluss seines Besuches an deutsch-französischen Beratungen auf Schloss Meseberg in Brandenburg teilnehmen.

Dachterrasse von Restaurant auf Mallorca wurde illegal betrieben

28.05.2024 15:00
Nach dem Einsturz eines Restaurants auf Mallorca mit vier Toten gibt es nun den Untersuchungsbericht zu dem Unglück. Demnach wurde die Dachterrasse des Lokals illegal betrieben. Bei dem Unglück war auch eine Frau aus dem Saarland ums Leben gekommen.

Mehr lesen

Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeisterwahl in Homburg

28.05.2024 15:00
In Homburg findet am Abend eine Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeisterwahl am 9. Juni statt. Bei der Veranstaltung von Saarbrücker Zeitung und Saarländischem Rundfunk werden die Kandidaten ab 19.00 Uhr im Saalbau den Bürgern Rede und Antwort stehen. Auf dem Podium sitzen nur fünf der sechs Bewerber, denn der suspendierte Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind hat abgesagt. Er kandidiert laut eigener Aussage nur noch, um seine Renten-Ansprüche nicht zu verlieren.

Bleiben die Kandidaten von CDU: der amtierende Bürgermeister Michael Forster, SPD: Landtags- und Stadtratsmitglied Pascal Conigliaro, Grünen: Fraktionssprecher im Stadtrat Marc Piazolo, AfD, Markus Loew, Kreisvorsitzender und ebenfalls Fraktionssprecher im Stadtrat sowie Politik-Neuling Bruno Leiner von der Linken. Diskussionen wird es um Themen wie den Ausbau der Stadt als Industrie-Standort, um mehr Radwege oder mehr Parkplätze, um Sanierung oder Neubau von Grundschulen und Kitas sowie um die Frage geben, wie die Verwaltung nach fünf Jahren ohne gewählten Oberbürgermeister wieder geführt werden soll.

Schlussplädoyers in Trumps Schweigegeldprozess

28.05.2024 14:00
Im Schweigegeldprozess gegen Ex-US-Präsident Trump werden heute die Schlussplädoyers erwartet. Für Staatsanwaltschaft und Verteidigung ist es die letzte Gelegenheit, die Geschworenen von der Schuld oder Unschuld Trumps zu überzeugen. 

Verdi weitet Streik an Bosenberg-Kliniken aus

28.05.2024 14:00
Die Gewerkschaft Verdi weitet die Streiks an den Bosenberg-Kliniken in St. Wendel aus. Verdi geht davon aus, dass sich heute über den Tag verteilt rund 60 Mitarbeiter beteiligen werden. Gewerkschaftssprecherin Summkeller sagte dem SR, viele therapeutische Leistungen müssten abgesagt werden. Es gebe aber eine Notfallbesetzung in der Pflege. Die Beschäftigten seien bis Ende der Woche im Streik. Eine Verlängerung des Ausstands sei nicht ausgeschlossen. Die Gewerkschaft fordert für die rund 200 Beschäftigten einen Tarifvertrag nach dem Modell der Deutschen Rentenversicherung Bund.
© Saarländischer Rundfunk
Dieser Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Nachrichten SR.de