Regionalnachrichten 09:00 Uhr

Neunkirchen/Burbach: Rund 240 000 Zuschauer bei Umzügen

25.02.2020 08:52:02
Zu den Rosenmontagsumzügen in Saarbrücken-Burbach und Neunkirchen sind jeweils rund 120 000 Zuschauer gekommen. In Neunkirchen waren das rund 20 000 Zuschauer mehr als im vergangenen Jahr. In Burbach waren es weniger. Die Veranstalter hatten mit 200 000 Zuschauer gerechnet. Nach Polizeiangaben wurden in Burbach mehrere Menschen bei Schlägereien leicht verletzt. In Neunkirchen blieb es ruhig. Die Polizei hatte bei beiden Umzügen an ihrem Sicherheitskonzept der vergangenen Jahre festgehalten. Die Maßnahmen waren nicht verstärkt worden.

Mehr lesen

Saarbrücken: Maaß nach Facebookpost angefeindet

25.02.2020 08:52:02
Der Saar-Chef der Gewerkschaft der Polizei, Maaß, sieht sich bei Facebook massiven Anfeindungen ausgesetzt. In einem Post hatte er klar Stellung gegen Faschismus und die AfD-Politik bezogen. Unter dem Post finden sich mehr als 30 000 teils hasserfüllte Kommentare. Maaß sagte, es mache ihn traurig, dass man seine Meinung nicht mehr frei äußern dürfe, ohne angefeindet zu werden. Maaß hatte unter dem Eindruck des Terroranschlages von Hanau auf seiner Facebookseite die AfD als geistige Brandstifterin und als Schande für Deutschland bezeichnet.

Mehr lesen

Saarbrücken: Viel Unterstützung für Maaß

25.02.2020 08:52:02
Nach seinem AfD-kritischen Facebookpost haben sich neben Ministerpräsident Hans auch Innenminister Bouillon (beide CDU) und die Gewerkschaft der Polizei hinter GdP-Landeschef Maaß gestellt. Ministerpräsident Hans sicherte Maaß Schutz vor dem Hass und den zahlreichen Anfeindungen zu. Man solle sich nicht mit dem Saarland anlegen, postete er auf Facebook. Unter dem Facebookpost von Maaß gingen bis zum Montag mehr als 30 000 teils hasserfüllte und beleidigende Kommentare ein. Der Staatsschutz ist eingeschaltet und überprüft diese derzeit.

Saarbrücken: DPolG zeigt sich solidarisch mit Maaß

25.02.2020 08:52:02
Die Deutsche Polizeigewerkschaft zeigt sich nach den Anfeindungen gegen GdPChef Maaß solidarisch. Die Gewerkschaft teilte mit, dass sie jegliche extremistische Hetze ablehnt. Daher fordert sie von allen politisch Verantwortlichen klare Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen. Dazu zähle auch der Schutz bei verbaler Gewalt in Form von Hetze und Bedrohungen. Dies sei mittlerweile Alltag für die Polizeibeamten. Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert daher die bessere Nutzung des Strafrahmens und konsequente Ermittlungen.

St. Ingbert: Falschgeld aufgetaucht

25.02.2020 08:52:02
In St. Ingbert ist in den vergangenen Tagen Falschgeld aufgetaucht. Nach Angaben der Polizei waren die Blüten am Sonntag in einer Gaststätte in der Poststraße entdeckt worden. Am Montag wurden gefälschte Euro-Scheine in einem Supermarkt in der St. Ingberter Oststraße sichergestellt. Dabei handelte es sich jeweils um gefälschte Zwanzig-Euro-Scheine. Aufgrund der Machart der Blüten geht die Polizei davon aus, dass sie von dem gleichen Täter stammen. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei in St. Ingbert melden.

Saarbrücken: Stimmung in der Wirtschaft besser

25.02.2020 08:52:02
Die Stimmung in der saarländischen Wirtschaft hat sich im Februar etwas verbessert. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer hin. Befragt wurden rund 300 Unternehmen. Sorgen machen sich besonders die exportorientierten Unternehmen. Wegen des Coronavirus müssen sie mit Produktions- und Nachfrage-Ausfällen in China rechnen. Die Geschäfte in der Medizintechnik und Keramikindustrie laufen nach IHK-Angaben gut. Im Maschinenbau, der Bauwirtschaft und im Fahrzeugbau sei die Lage befriedigend.

Saarbrücken: Guter Start für Gebrauchtwagenmarkt

25.02.2020 08:52:02
Der Gebrauchtwagenmarkt im Saarland ist nach Einschätzung des Kfz-Verbandes überdurchschnittlich gut ins neue Jahr gestartet. Im Januar gab es gegenüber 2019 eine Steigerung um 6,9 Prozent. Insgesamt 8839 Wagen wurden umgeschrieben, gegenüber 8265 im vergangenen Jahr. Besonders stark war die Nachfrage nach Benzinern. 6080 wechselten den Besitzer, 7,7 Prozent mehr als 2019. Auch Diesel waren stärker gefragt. 2591 wurden umgeschrieben, 3,7 Prozent mehr als im Januar 2019. Auch alternative Antriebe und Fahrzeuge mit Hybridantrieb legten zu.
© Saarländischer Rundfunk
Dieser Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder beenden möchten, loggen Sie sich bitte in der Newsletter-Verwaltung ein und wählen den jeweiligen Newsletter an oder ab.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Nachrichten SR.de