Hörfunknachrichten 16:00 Uhr

"Parents for Future" unterstützen Schülerprotest

11.11.2019 14:00
Die Eltern-Initiative "Parents for Future" hat die Schulleitungen im Saarland dazu aufgefordert, Schülern die Teilnahme am nächsten globalen Klimastreik zu ermöglichen. Die Protestaktion findet Ende November statt. In einem Offenen Brief heißt es, die Bundesregierung habe mit ihrem Klimapaket eine wirksame Klimapolitik verfehlt. Dagegen wollten die Schüler demonstrieren.

Die Elterninitiative appelliert an die Schulen, den Unterricht so umzustellen, dass Schüler an der geplanten Demonstration teilnehmen können, ohne bestraft zu werden.
Mehr lesen

Trübste Perspektive für die Weltwirtschaft seit 2009

11.11.2019 15:00
Das Weltwirtschaftsklima hat laut Münchner ifo-Insitut seinen tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren erreicht. Der ifo-Indikator für die globale Konjunktur ist demnach im vierten Quartal noch einmal deutlich abgesackt - auf den niedrigsten Wert seit dem zweiten Quartal 2009.

Befragt hat das Institut dafür mehr als 1.200 Experten aus 117 Staaten. Nach ifo-Angaben geht die Abwärtsbewegung in den Industriestaaten vor allen von den USA aus. Die Schwellenländer werden von Asien nach unten gezogen.

Keine Regierungsbildung in Spanien absehbar

11.11.2019 15:00
In Spanien ist nach der vorgezogenen Parlamentswahl nicht absehbar, wie die politische Blockade im Parlament überwunden werden kann. Die Sozialisten von Ministerpräsident Pedro Sánchez kommen zwar auf 120 von 350 Abgeordentensitzen, haben aber bislang keine Aussichten auf eine ausreichende Mehrheit.

Vize-Regierungschefin Carmen Clavo appellierte an die anderen Parteien, im Interesse des Landes eine mögliche sozialistische Minderheitsregierung zu tolerieren. Aus den Reihen der konservativen Volkspartei, die zweitstärkste Kraft wurde, wird Sánchez Unfähigkeit vorgeworfen, ein Regierungsbündnis zu schaffen.

Kammgarn soll für einen Euro verkauft werden

11.11.2019 15:00
Das Kulturzentrum Kammgarn in Kaiserslautern soll für den symbolischen Preis von einem Euro an die Stadtwerke Kaiserslautern verkauft werden. Der Stadtrat will noch heute darüber entscheiden. Das Kulturzentrum ist derzeit noch eine Tochtergesellschaft der Stadt Kaiserslautern. Sein Betrieb belastet allerdings seit Jahren den Haushalt.

Nach Verwaltungsangaben werden allein in diesem Jahr Zuschüsse von rund 850.000 Euro für die Kammgarn fällig.

Türkische Abschiebungen in Berlin bestätigt

11.11.2019 14:00
Die Bundesregierung hat jetzt die geplanten Abschiebungen ehemals gefangener IS-Anhänger aus der Türkei bestätigt. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes werden in dieser Woche zehn Personen aus der Türkei erwartet.

2020 wieder mehr als drei Prozent Plus bei den Renten

11.11.2019 14:00
Die gesetzlichen Renten steigen im kommenden Jahr offenbar erneut um mehr als drei Prozent. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland und beruft sich auf einen Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2019.

Demnach werden die Renten im Osten zum 1. Juli 2020 um rund 3,9 und in den alten Bundesländern um knapp 3,2 Prozent erhöht. Bis zum Jahr 2033 sollen die Renten um insgesamt mehr als ein Drittel steigen.

Bolivien: Ausschreitungen auch nach Morales-Rücktritt

11.11.2019 14:00
In Bolivien herrscht nach dem Rücktritt von Präsident Evo Morales ein Machtvakuum. Die Zukunft des südamerikanischen Landes ist ungewiss. In mehreren Städten kam es nach Medienberichten zu Ausschreitungen und Plünderungen. 

Höchste Feuerwarnstufe jetzt auch für Sydney

11.11.2019 14:00
In Australien gibt es wegen der immer stärker wütenden Buschfeuer nun auch Sorge um die Millionenstadt Sydney. Erstmals gilt auch dort seit heute die höchste Feuerwarnstufe. Die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales hat einen einwöchigen Notstand ausgerufen.

Für morgen rechnen die Behörden erneut mit hohen Temperaturen. Davon dürften die Feuer in den Regionen rund um Sydney erneut angefacht werden.

Entschädigung von Missbrauchsopfern auch aus Kirchensteuern

11.11.2019 14:00
Die Katholische Kirche plant nach Informationen des SWR, Missbrauchsopfer künftig mit Geld aus der Kirchensteuer zu entschädigen. Bisher werden solche Entschädigungen im Bistum Trier ausschließlich aus Mitteln des Bischöflichen Stuhls gezahlt. Wie eine Sprecherin des Bistums mitteilte, wird hier aber eine Neuregelung angestrebt. Deshalb solle auch darüber gesprochen werden, ob für Entschädigungsleistungen Kirchensteuern verwendet werden können.

Bischof Ackermann, der auch Missbrauchsbeauftragter der Katholischen Kirche ist, hatte zuvor eingeräumt, dass es vielen Gläubigen widerstrebe, mit ihren Beiträgen für Verfehlungen einzelner Geistlicher einzustehen. Allerdings seien die Kirchenmitglieder als Solidargemeinschaft in der Pflicht.

Maas droht dem Iran im Atomstreit

11.11.2019 12:00
Im Streit um das iranische Atomprogramm hat Außenminister Maas dem Land mit der Wiedereinführung von europäischen Wirtschaftssanktionen gedroht. Der SPD-Politiker sagte am Rande eines EU-Außenministertreffens, Ziel sei es, das internationale Abkommen mit dem Iran zu erhalten. Aber dafür sei es notwendig, dass die Regierung in Teheran ihre Verpflichtungen einhalte.

Maas will am Nachmittag mit seinen Kollegen aus Frankreich und England das weitere Vorgehen besprechen. Der Iran hatte am Wochenende mitgeteilt, die Urananreicherung in der unterirdischen Anlage Fordo wieder aufgenommen und zudem den Bau eines weiteren Atomreaktors begonnen zu haben.

Faasebooze starten in fünfte Jahreszeit

11.11.2019 12:00
Im Saarland sind die Faasebooze heute pünktlich um 11.11 Uhr in die neue Session gestartet. Auf dem Gelände des Saarbasars in Saarbrücken haben sich mehrere hundert Mitglieder der saarländischen Karnevalsvereine versammelt.

Auch in Mainz, Köln und anderen Fastnachts- und Karnvelshochburgen sind die Narren und Jecken unterwegs, um den Beginn der fünften Jahreszeit zu feiern.
Mehr lesen
© Saarländischer Rundfunk
Dieser Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder beenden möchten, loggen Sie sich bitte in der Newsletter-Verwaltung ein und wählen den jeweiligen Newsletter an oder ab.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Nachrichten SR.de