Guten Tag,


hier die neuesten Informationen vom Halberg im Januar 2020:

40 Jahre SR 3 Saarlandwelle – ein Stück saarländische Identität

Das saarländische Radioprogramm, das wie kein anderes im Saarland verwurzelt ist, wird 40 Jahre alt. SR 3 Saarlandwelle feiert seinen 40. Geburtstag im Jahr 2020 mit zwei Konzerten von Udo Lindenberg (Samstag, 27. Juni und Sonntag, 28. Juni,  Pferderennbahn in Lebach). Zudem wird die SR 3-SommerAlm (Freitag, 17. Juli, bis Sonntag, 26. Juli) ganz im Zeichen von 40 Jahre SR 3 stehen.
Am 7. Januar 1980 war der „Geburtstag“ von SR 3 Saarlandwelle. Damals war SR 3 Saarlandwelle das erste regionale Vollprogramm in der ARD. Später, als andere Landesrundfunkanstalten mit einem ähnlichen Programm nachzogen, wurde SR 3 zum Vorbild. Heute zählt SR 3 Saarlandwelle zu den erfolgreichsten Programmen in ganz Deutschland. Circa 95.000 Menschen hörten pro Tag damals, im ersten Jahr, das neue SR-Programm. Heute sind es weit über 200.000 Menschen, auch über die Grenzen des Saarlandes hinaus – Tendenz: steigend.
Sicherlich warten noch einige Überraschungen zum 40. Geburtstagsjahr im Programm.

Mehr ab 7. Januar auf SR3.de

„Saarhundert“ – Das Saarland feiert Geburtstag

Der 10. Januar 1920 markiert die Geburtsstunde des Saarlandes. Mit dem Versailler Vertrag und dem Völkerbund wurde das Saargebiet damals zur eigenständigen Region. Das anstehende 100-jährige Jubiläum soll mit einem SR-Thementag am Donnerstag, 9. Januar, gebührend gefeiert werden auf allen Programmen, im SAARTEXT ab Seite 700 und auf SR.de.
Unter anderem zeigt das SR Fernsehen um 20.15 Uhr in der Sendung SAARTHEMA die Dokumentation „Wie alles anfing – Die 20er Jahre an der Saar“.

Mehr dazu ab Anfang Januar auf SR.de

SR-Wirtschaftsplan 2020

Der SR legte zum Ende der Beitragsperiode 2019 einen Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 vor, der trotz großer Sparanstrengungen ein Minus von 5,3 Millionen Euro ausweist. „Auch wenn dieser Fehlbetrag noch einmal aus eigenen Mitteln ausgeglichen werden kann, ist perspektivisch ab 2021 ein anderer Finanzierungsrahmen innerhalb der ARD notwendig“, sagte Intendant Kleist.
Die Einnahmen des SR aus Rundfunkbeiträgen und ARD-Finanzausgleich vermindern sich im Jahr 2020 um 2,4 Millionen auf 109,1 Millionen Euro. Die Rundfunkbeiträge entsprechen damit trotz erheblicher Preissteigerungen auf der Ausgabenseite dem Niveau aus dem Jahr 2005. Insgesamt belaufen sich die Erträge des SR auf 123,9 Millionen Euro. Dem stehen Aufwendungen in Höhe von 129,2 Millionen Euro gegenüber.
Die Aufwandssteigerung des SR im Jahr 2020 hängt unter anderem mit den Tarifsteigerungen, den Mehraufwendungen für den crossmedialen Umbau und der Tatsache zusammen, dass das Jahr 2020 wegen der Übertragung von Sportgroßereignissen ein so genanntes „Sportjahr“ ist.
Das vorgesehene Investitionsvolumen beläuft sich auf 6,3 Millionen Euro. Die Anzahl der Planstellen bleibt unverändert bei 544.

Mehr lesen

Satte Sinfonik mit der Deutschen Radio Philharmonie

Die Deutsche Radio Philharmonie unter der Leitung von Pietari Inkinen und mit Nicolai Lugansky am Klavier bietet den Zuschauerinnen und Zuschauern des SR Fernsehens ein besonderes Konzert zum neuen Jahr: die Ouvertüre aus der Oper „Der König und der Köhler“ von Antonín Dvorák, das Klavierkonzert Nr. 2 von Johannes Brahms und von Sergej Rachmaninow die Sinfonische Tänze.
Nikolai Lugansky, dessen weltweite Karriere nach dem Sieg beim Tschaikowsky Wettbewerb Moskau 1994 begann, wurde vielfach ausgezeichnet. Sein Repertoire umfasst u. a. 40 Klavierkonzerte, darunter auch das sinfonisch konzipierte zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms.
Die Aufzeichnung dieses Programms vom 13. Dezember 2019 in der Saarbrücker Congresshalle wird am Sonntag, 5. Januar, um 9.25 Uhr im SR Fernsehen gezeigt.

Mehr lesen

Max Ophüls Preis 2020: SR ist wieder Medienpartner

Der SR begleitet auch im Jahr 2020 das Filmfestival Max Ophüls Preis (Montag, 20. Januar, bis Sonntag, 26. Januar) – als traditioneller Medienpartner, Preisstifter und Berichterstatter ebenso wie als Film(Ko)Produzent. Gezeigt werden fünf (Ko)Produktionen; dazu zählt auch eine Vorabaufführung des neuen SR-„Tatorts“.
Außerdem wird im Rahmen des Filmfestivals der Fritz-Raff-Drehbuchpreis von SR und ZDF vergeben zur Förderung der Arbeit von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren im Nachwuchsbereich. Der Preis ist mit 13.000 Euro dotiert.
Die SR-Talks sind mittlerweile eine Institution. Gespräche mit den Menschen vor und hinter der Kamera über die Filme des Wettbewerbsgibt es von Dienstag, 21. Januar, bis Freitag, 24. Januar, jeweils ab 23.00 Uhr, in Lolas Bistro.
Im Foyer des Festivalkinos CineStar wird die SR-Lounge Anlaufpunkt für Regisseure, Schauspieler, Gäste und Berichterstatter sein. Die dort geführten Kurzinterviews sind dann auf SR.de abrufbar. Hier kann man sich auch generell zum SR und seinen Programmen informieren.
Alle SR-Programme berichten während der Festivalwoche mehrmals täglich über das Festival, die Macher und die Filme.
Der SAARTEXT bietet ab Seite 700 ein Max-Ophüls-Sonderprogramm mit Tipps und Kritiken an.
Unter www.sr.de/ophuels finden Sie ein besonders umfangreiches Angebot: exklusiver Filmtipps und Rezensionen, Bildergalerien vom Festival, außerdem die Lounge-Interviews aus dem CineStar. In der SR-Mediathek können die Radio- und Fernsehbeiträge abgerufen werden.
Das SR Fernsehen zeigt am Donnerstag, 30. Januar, ab 20.15 Uhr in „SAARTHEMA“ den Beitrag „Schlaflos in Saarbrücken – Das Max-Ophüls-Festival 2020“ mit anschließender Diskussion. Wiederholt wird der Film am Mittwoch, 2. Februar, um 23.55 Uhr in 3sat.

Mehr lesen

ARD-Wetterkompetenzzentrum startet zu Jahresbeginn

Die ARD startet am 1. Januar 2020 ihr neues Wetterkompetenzzentrum. Die beim Hessischen Rundfunk (HR) in Frankfurt am Main angesiedelte Redaktion mit 75 Mitarbeitern wird künftig die gesamte Wetterberichterstattung im Ersten Deutschen Fernsehen übernehmen. Darüber hinaus liefert das Zentrum die Wetterberichterstattung für die Dritten Fernsehprogramme des HR, des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Südwestrundfunks (SWR), Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB), Saarländischen Rundfunks (SR) und Norddeutschen Rundfunks (NDR) für Niedersachsen, außerdem für „tagesschau24“, Radiowellen und Internetseiten.
Die ARD hatte im vergangenen Februar beschlossen, ihre Wetterberichterstattung beim HR zu bündeln. Dadurch werden jährlich rund 720.000 Euro gespart, außerdem sind künftig alle Wetterberichte aufgrund derselben Daten, Interpretationen und Aufbereitung „konsistent“. Die ARD-Wettermoderatoren Claudia Kleinert, Sven Plöger, Karsten Schwanke und Donald Bäcker wechseln dafür zum HR. Die Wetterdaten kommen vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach, von ausländischen Wetterdiensten und von einem privaten Messnetz. 

Auf Tuchfühlung mit dem SR

Der SR ist für viele seiner Zuhörer und Zuschauer in den vergangenen 60 Jahren zum ständigen Begleiter geworden, den man gerne auch einmal näher kennen lernen möchte. Diese Möglichkeit bietet der SR mit speziellen Hausführungen.
Bei einer Führung erhält der Besucher nicht nur einen Einblick, wie Sendungen entstehen, sondern auch einen ersten Eindruck von der Arbeit der Journalisten, Redakteure und Moderatoren, die die Sendungen vorbereiten beziehungsweise durch die Sendungen führen.

Sind Sie neugierig geworden? Hier geht es zum Weg auf den Halberg!  

Wir suchen

eine crossmedial arbeitende Journalistin/einen crossmedial arbeitenden Journalisten (m/w/d) für die Programmgruppe Kultur, Reise, Frankreich (zukünftig „Dokumentation, Gesellschaft, Religion“).
Schriftliche Bewerbungen sind bis spätestens 15. 1. 2020 einzureichen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

studentische Hilfskräfte für den Bereich Medienforschung.
Schriftliche Bewerbungen sind bis spätestens 15. 1. 2020 einzureichen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Fundstück zur SR-Geschichte: Die „Goldene Europa“ vom SR

Laut SPIEGEL war die „Goldene Europa“ in ihren besten Jahren „der deutsche Pop-Oscar“. Zum Organisationsteam gehörte als Redakteur in der SR-Pressestelle von Anfang an Rolf-Dieter Ganz. Er ist der Autor des „Fundstücke“-Beitrags im Januar über den ersten deutschen Popmusik- und Schlagerpreis in Radio und Fernsehen.

Mehr lesen

Veranstaltungen – eine Auswahl

Freitag, 10. Januar | 20.00 Uhr | Ettelbrück | Centre des Arts Pluriels
Gastkonzert: Gefühlsfeuer
Deutsche Radio Philharmonie, Joshua Weilerstein, Dirigent, Annelien van Wauwe, Klarinette
Jörg Widmann: „Con Brio“, Konzertouvertüre für Orchester
Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1
Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 („Pathétique”)
Carl Maria von Weber ist vor allem mit seinem „Freischütz“ der Schöpfer des romantischen Klangs. Diesen „Sound“ hatte er allerdings schon in seinen Klarinettenkonzerten entwickelt. Das dramatische, ja theatralische 1. Konzert begeistert seit der Uraufführung 1811 das Publikum. Auf die Interpretation der eigenwilligen Belgierin Annelien van Wauwe, Gewinnerin des ARD Musikwettbewerbs 2012, darf man gespannt sein!
Für Peter Tschaikowsky war seine 6. Sinfonie „Schlussstein meines Schaffens“. Nach der Uraufführung 1893 in Sankt Petersburg betrachtete man sie als „Seelengemälde, Requiem und Schwanengesang“ des kurz darauf verstorbenen Komponisten. Joshua Weilerstein, facettenreicher Gastdirigent der DRP, entfacht das enorme Gefühlsfeuer dieses Programms.


Mittwoch, 15. Januar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg | SR Sendesaal
SR 2-Konzert mit dem Linos Ensemble
Johannes Brahms: Serenaden Nr. 1 und 2/Kammermusikalische Fassungen
Erfolgreich, frisch und mitreißend – seit über 40 Jahren verzaubert das Linos Ensemble sein Publikum mit Musik von Mozart bis zur Moderne. Sein neuestes Projekt ist die CD-Einspielung der beiden Orchester-Serenaden von Johannes Brahms.
Das Linos Ensemble wurde 1977 von Oboist Klaus Becker gegründet. In seinen Reihen spielen auch Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie: Klarinettist Rainer Müller-van Recum und Cellist Mario Blaumer sind seit Jahrzehnten dabei. Über vierzig zum Teil preisgekrönte CD-Einspielungen liegen inzwischen vom Linos Ensemble vor.



Samstag, 18. Januar | 19.00 Uhr | Landau | Jugendstil-Festhalle
SWR Junge Opernstars 2020: Emerich Smola Förderpreis (Publikumspreis)
Sonntag, 19. Januar | 17.00 Uhr | Kaiserslautern | Fruchthalle
2. „Sonntags um 5“: Emmerich Smola Förderpreis (Preisträgerkonzert)

Deutsche Radio Philharmonie, Enrico Delamboye, Dirigent; Markus Brock, Moderation
Lada Bocková, Sopran (Tschechien)
Theresa Pilsl, Sopran (Deutschland)
Corinna Scheurle, Mezzosopran (Deutschland)
Tae Hwan Yun, Tenor (Südkorea)
Michael Rakotoarivony, Bariton (Madagaskar)
Bongani J Kubheka, Bariton (Südafrika)
Das Programm wird vor dem Konzert bekannt gegeben.
Seit 2001 fördert und präsentiert das SWR Fernsehen in seiner Sendereihe „SWR Junge Opernstars“ die spannendsten und begabtesten Musikerinnen und Musiker der jungen Klassikszene.
Sendetermin Landau: Eine Produktion des SWR Fernsehens im Live-Videostream unter SWRclassic.de und drp-orchester.de



Mittwoch, 22. Januar | 9:30 und 11:30 | Saarbrücken | SR Sendesaal
My Playlist Beethoven

Deutsche Radio Philharmonie, Azis Sadikovic, Dirigent, Ann-Helena Schlüter, Klavier; Ingrid Hausl, Moderation
Beethoven – for adults only? Ganz und gar nicht! Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven haben Schüler aus dem ganzen Saarland ihre Lieblingsstücke des Komponisten mit Musikern der Deutschen Radio Philharmonie gemeinsam gesucht und gefunden. Speziell für Kinder im Grundschulalter hat „Konzertexpertin“ Ingrid Hausl alle Stücke der Playlist Beethoven in eine echte „Hör- und Staungeschichte“ gepackt: Johanna Mälzel, die Ururururur-Enkelin des kaiserlichen Hofkammermaschinisten und Erfinders des Metronoms Johann Nepomuk, zeigt ihre wunderbaren Musikmaschinen, kleine und große Apparate, die auf Knopfdruck die schönste Musik von Beethoven spielen und auch den Komponisten selbst ganz lebendig werden lassen. In der Kontrollzentrale steht der Dirigent Azis Sadikovic. Mit Johanna Mälzel spazieren wir durch Beethovens Musik, hören Nachtigallen und den Kuckuck, lernen Anneliese oder hieß sie „Elise“ kennen, werfen einen Blick in sein sehr unordentliches Schreibzimmer, kriegen einen gewaltigen Schrecken wenn Beethoven in seiner „Wut über den verlorenen Groschen“ richtig sauer wird, haben Mitleid mit ihm, wenn wir das „sausen und brausen“ in seinen kranken Ohren hören, verstehen warum er später immer so mürrisch war, weil er nämlich gar nichts mehr hören konnte.
Klassenstufen 1 – 4
Das Konzert findet statt im Rahmen der „ARD Woche der Musik – Das Beethoven-Experiment“.
Eintritt frei | Voranmeldung erforderlich: musikvermittlung@drp-orchester.de



Mittwoch, 22. Januar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Hochschule für Musik Saar
3. Ensemblekonzert Saarbrücken: Meisterwerke

Dora Bratchkova und Christoph Mentzel, Violine, Reinhilde Adorf, Viola, Min-Jung Suh-Neubert, Violoncello, Fedele Antonicelli, Klavier; Gabi Szarvas, Moderation
Joseph Haydn: Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25
Dmitrij Schostakowitsch: : Streichquartett Nr. 1
Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44
Es ist „das“ Kammermusikwerk Robert Schumanns, das „herrliche Es-Dur-Klavierquintett“ (Tschaikowsky), romantisch-schwärmerisch, tragisch, heiter und mit einzigartigen Momenten, die Tschaikowsky „Offenbarungen genialen Schöpfertums“ nannte. Ganz nebenbei legte es auch den Grundstein für eine Gattung, die bislang noch nicht so recht etabliert war. Unter den Händen Joseph Haydns entwickelte sich die Gattung des Klaviertrios allmählich zu einem echten Trio, in dem auch Geige und Cello viel zu sagen haben.
Konzerteinführung: 19.15 Uhr | Gieseking-Saal
Sendetermin: Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und danach hier zum Nachhöre n



Donnerstag, 23. Januar | 9.30 und 11.30 Uhr | Saarbrücken | SR-Sendesaal
Musik für junge Ohren: My Playlist Beethoven – „Beethoven-Experiment 2020 – ARD-Woche der Musik“

Deutsche Radio Philharmonie, Azis Sadikovic, Dirigent, Ann-Helena Schlüter, Klavier; Roland Kunz, Moderation
Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven haben Schüler aus dem ganzen Saarland ihre Lieblingsstücke des Komponisten mit Musikern der Deutschen Radio Philharmonie gemeinsam gesucht und gefunden. In ihrer ganzen sinfonischen Pracht ist diese Musik im Großen Sendesaal auf dem Halberg in Saarbrücken zu erleben. Und auch Meister Beethoven – in Gestalt von Moderator Roland Kunz – lässt sich nicht zwei Mal bitten und erscheint höchstpersönlich zu diesen „Musik für junge Ohren“-Konzerten im Rahmen der „ARD Woche der Musik – Das Beethoven-Experiment“.
Ob’s noch Plätze gibt? Bitte einfach eine Mail schreiben an: musikvermittlung@drp-orchester.de



Samstag, 25. Januar | 16.00 Uhr | Kaiserslautern | SWR Studio
Familienkonzert: My Playlist Beethoven – Lieblingsstücke von Schülern – „Beethoven-Experiment 2020 – ARD-Woche der Musik“

Deutsche Radio Philharmonie, Azis Sadikovic, Dirigent, Ann-Helena Schlüter, Klavier; Ingrid Hausl, Moderation
Für Kinder ab 6 Jahren



Karten:

Gastkonzert Ettelbrück: Tel. 00352 2681 2681
Emmerich Smola Preis Landau: Büro für Touristik | Tel. 06341 138302
Emmerich Smola Preis Kaiserslautern: Tourist-Information Kaiserslautern | Tel. 0631 3652317
Konzert in Saarbrücken: DRP-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681 9880880
Konzert im SWR Studio Kaiserslautern | Tel. 0631 3622839553

Alle Angaben vorbehaltlich kurzfristiger Programmänderungen

Induktionsschleife

Besucher von SR-Veranstaltungen auf dem Halberg können jetzt eine Induktionsschleife nutzen. Wort wie Musik lassen sich dadurch störungsfrei und in guter Qualität empfangen.
Sowohl in Studio Eins als auch im Großen Sendesaal sind die mit der Induktionsschleife versorgten Sitzreihen gekennzeichnet bzw. die Sitzplätze können beim Kartenverkauf entsprechend ausgewiesen werden.

Mehr zur Barrierefreiheit
in den SR-Programmen
gibt es hier.
Ganz nah am Halberg! Folgen sie uns auf Twitter: @srkommunikation    
© Saarländischer Rundfunk
Dieser SR-Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder beenden möchten, loggen Sie sich bitte in der Newsletter-Verwaltung ein und wählen den jeweiligen Newsletter an oder ab.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Neues vom Halberg SR.de