Guten Tag,


hier die neuesten Informationen vom Halberg im Februar 2019:

SR.de so beliebt wie nie

Das Internetangebot des SR hat in 2018 einen neuen Nutzungs-Rekord erreicht und hat damit erneut an Beliebtheit gewonnen. Insgesamt 16 Millionen Besuche (Visits) zählte das Online-Angebot des SR im Jahr 2018. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent und einen erneuten Zugriffs-Rekord für SR.de. Besonders stark hat die Nutzung von SR.de über mobile Endgeräte und über „Connected TV“ zugelegt.

Mehr lesen

SAARTEXT erfährt immer mehr Zuspruch

Im vergangenen Jahr haben bundesweit durchschnittlich 150.000 Menschen pro Tag den SAARTEXT im SR Fernsehen eingeschaltet. 2017 waren es im Schnitt 110.000. Damit konnte der SAARTEXT deutlich zulegen. Es ist der absolut höchste Wert in den vergangenen zehn Jahren.
Viele Nutzer greifen auch über das Internet auf den SAARTEXT zu. Die Zahlen sind auch hier im Jahr 2018 deutlich angestiegen. Zugelegt haben die Zugriffzahlen auf saartext.de über die Smartphones. Ein weiterer Ausspielweg des SR-Videotextes ist HbbTV auf den Smart-TVs. Auch hier ist das Interesse deutlich angewachsen.

Mehr lesen

Sehr gute Quote für SR-„Tatort“

„Der Pakt“, der achte und letzte SR-„Tatort“ mit den Ermittlern Jens Stellbrink (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück), hat am 27. Januar im Ersten einen bundesweiten Marktanteil von 25,2 Prozent erreicht. Damit gehört der letzte SR-Striesow-„Tatort“ zu den Top drei SR-„Tatorten“ der vergangenen 25 Jahre.
Insgesamt haben sich 9,11 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten den Saarbrücker „Tatort“ angeschaut. Damit liegt die Akzeptanz deutlich über dem Durchschnitt aller sonntäglichen „Tatorte“ der vergangenen 25 Jahre.
Produziert wurde dieser Tatort von der PROSAAR Medienproduktion GmbH im Auftrag des Saarländischen Rundfunks für Das Erste.

Mehr lesen

„Fritz-Raff-Drehbuchpreis“ 2019 für Daniela Gambaro und Francesco Rizzi

Der „Fritz-Raff-Drehbuchpreis“ des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis geht an Daniela Gambaro und Francesco Rizzi für den Film „Cronofobia“.
Die Jury – Daniel Blum (ZDF), Oliver Hottong (SR) und Nora Lämmermann (Autorin) – begründete ihre Entscheidung wie folgt:
„Am Anfang darf man rätseln, zu welcher Geschichte man geladen ist. Am Ende weiß man: Es ist nicht nur eine Geschichte über Schuld und Schmerz, sondern vor allem über die Möglichkeiten der Liebe. Wie das Drehbuch die Figuren aus ihrer schicksalhaften Verstrickung befreit, das ist für einen Debütfilm beeindruckend erzählt. In der Kunst der Auslassung und der Andeutung, in dem gekonnten Spiel mit Motiven und Genreelementen entfaltet sich eine komplexe und zärtlich geführte Beziehung zweier Menschen. Die auch deshalb wahrhaftig wirkt, weil der Film da weiter erzählt, wo andere aufhören.“

Mehr lesen

SR/ARTE-Koproduktion gewinnt Bayerischen Filmpreis

Die SR/ARTE-Kino-Koproduktion „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden“ ist mit dem Bayerischen Filmpreis in der Kategorie „Beste Nachwuchsregie“ ausgezeichnet worden. Regisseurin Kerstin Polte überzeugte die Jury mit ihrer fantasievollen Komödie, die mit ungewöhnlichen Bildern und einem starken Ensemble rund um Corinna Harfouch aufwartet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alljährlich im Januar im Münchner Prinzregententheater übergeben.
„Wer hat eigentlich die Liebe erfunden“ ist eine Produktion der augenschein-filmproduktion in Koproduktion mit CognitoFilms, Saarländischer Rundfunk, ARTE, SRF und Teleclub im Verleih der Alamode Filmdistribution.

Mehr lesen

Deutsch-Französischer Journalistenpreis (DFJP) 2019

Nationalismus, Populismus, Brexit, Europäischer Zusammenhalt, Migration, Terroranschläge, Umweltschutzpolitik und soziale Rebellion. Das sind Schlagzeilen, die derzeit den europäischen Kontinent prägen. Vor dieser politischen Kulisse startet der DFJP seine Ausschreibung für den Wettbewerb 2019. Eingereicht werden können Einzelbeiträge, Serien, Blogs und Dossiers, kurze und lange Formate in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia. Auch Leserinnen und Leser, Hörerinnen und Hörer sowie Zuschauerinnen und Zuschauer können dem DFJP preiswürdige Arbeiten vorschlagen.
Die Beiträge können bis zum 1. März 2019 eingereicht werden. Sie müssen zwischen dem 2. März 2018 und dem 1. März 2019 erstmals veröffentlicht worden sein. Die Preisverleihung findet am 3. Juli 2019 in Paris statt.

Hier geht es zur Bewerbung .

SR wieder bei „Media & Me – Backstage bei Medienberufen“

Der SR ist auch beim dritten Mal dabei, wenn es heißt „Media & Me – Backstage bei Medienberufen“. Jan Hofer, Chefsprecher der „Tagesschau“, der seine Fernsehkarriere beim SR begann, übernimmt auch weiterhin die Schirmherrschaft. Bis Samstag, 9. Februar, können sich Interessenten aus der Großregion auf kreative Weise beim MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. bewerben.
Der SR steuert erneut das fünfte Modul bei. In Workshops werden an zwei Tagen Grundlagen des Fernsehjournalismus vermittelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen unter anderem professionelles „Drehen“ mit der Handykamera sowie den anschließendem Prodi-Schnitt des gedrehten Materials am Laptop.
Bis Samstag, 9. Februar, können sich Interessenten aus der Großregion mit einem Motivationsschreiben, Video, Audiobeitrag oder auf andere kreative Weise beim MedienNetzwerk SaarLorLux e.V. bewerben.

Mehr lesen

Danke für mehr als 2,7 Millionen Euro für „Herzenssache“

Auf dem Spendenkonto von Herzenssache e. V. – der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank – sind im vergangenen Jahr mehr als 2,7 Millionen Euro eingegangen. In diesem Jahr werden davon 19 neue Projekte in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz und im Saarland umgesetzt. Allein in die vier saarländischen Projekte fließen über 714.900 Euro.
Dank des hohen Spendenaufkommens kann die Aktion „Mach deine Herzenssache“ fortgesetzt werden, mit der zahlreiche Kleinprojekte mit jeweils 3.000 Euro Fördersummen unterstützt werden. Für diese Aktion kann man sich ab 1. April bis zum 8. Mai 2019 wieder bewerben. 

Mehr lesen

SR-Intendant neu im Deutschlandradio-Verwaltungsrat

SR-Intendant Professor Thomas Kleist, wird dritter Vertreter der ARD im Verwaltungsrat des Deutschlandradios. Weiter in dem Aufsichtsgremium werden RBB-Intendantin Patricia Schlesinger und WDR-Intendant Tom Buhrow sitzen. Der Verwaltungsrat, der die Tätigkeit des Intendanten überwacht, konstituiert sich am 28. März für eine fünfjährige Amtsperiode neu. Das Gremium hat künftig zwölf statt wie bisher acht Sitze.

„Saarbrücker Komponistenwerkstatt 2019“

Die Jury der Saarbrücker Komponistenwerkstatt hat fünf Orchesterstücke junger Komponisten ausgewählt, die am 7. Juni im Rahmen des Abschlusskonzerts der Deutschen Radio Philharmonie im Großen Sendesaal uraufgeführt und live auf SR 2 KulturRadio übertragen werden. Die Nachwuchskomponisten bringen bereits internationale Studien-, zum Teil auch erste Aufführungserfahrungen mit und haben 10- bis 15-minütige Werke für sinfonische Besetzung komponiert: die Österreicherin Tanja Elisa Glinsner, der Römer Simone Cardini, die Japanerin Reika Hattori, die Chinesin Yang Song und Jakob Stillmark. In der Saarbrücker Komponistenwerkstatt erhalten die Nachwuchskomponisten u. a. die Möglichkeit, ihre Werke in großer Besetzung mit der Deutschen Radio Philharmonie zu erarbeiten. Die Saarbrücker Komponistenwerkstatt ist eine Initiative des SR und der Hochschule für Musik Saar.

Mehr lesen

„Isabels Schatz“ im Sommer im KIKA und im Ersten

Beim 40. Filmfestival Max Ophüls Preis zeigte der SR als Uraufführung den Kinderkurzfilm „Isabels Schatz“. Der Film wurde im vergangenen Jahr in Ottweiler und an der Klosterruine Wörschweiler in Homburg gedreht – mit einigen Darstellern und Teilen der Crew aus dem Saarland, unter der Regie der Saarländerin Lydia Bruna und unter der Regieassistenz des St. Ingberters Jörn Michaely. Die Erstsendung des 15-minüten Kinderfilms im Fernsehen ist im Rahmen der „Geschichten von Überall“ im Kinderkanal KiKA für kommenden Sommer geplant. Anschließend wird er im Ersten gezeigt.

Mehr lesen

„Wir im Saarland – Saar nur!“ mit neuer Krimi-Comedy

Ab Februar gehen „Schärlock Brill und Doktor Schu“, ein ganz besonderes saarländisches Kommissarsduo, einmal im Monat in „Wir im Saarland – Saar nur!“ auf Ermittlungstour. Der geniale Meisterdetektiv und sein bodenständiger Kompagnon aus der Grubengasse am Nordschacht denken angesichts leerer Kassen gezwungenermaßen darüber nach, ins Versicherungsgeschäft einzusteigen, so wie es vor ihnen schon Hercule Poirot und Miss Marple getan haben. Doch zuerst wollen sie noch ein letztes Mal versuchen, einen alten Fall zu lösen, den Fall der alten Frau Schmitz, die seit Tagen in Trance „strack im Bett lait“ …
Folge 1 „Der geheimnisvolle Biss in die Halsschlagader“ sehen Sie am Freitag, 1. Februar, um 18.15 Uhr im SR Fernsehen.

Mehr lesen

Das SR 3 Vereinsduell geht in die fünfte Runde

Die Bewerbungsphase für das SR 3 Vereinsduell ist angelaufen. Diese Spielshow von SR 3 Saarlandwelle bringt Vereine zusammen, die sonst niemals gegeneinander spielen würden: Fußballer gegen Blasorchester, Karnevalisten gegen Chöre, Reiter gegen Zupforchester – alles ist möglich beim SR 3 Vereinsduell. Dabei stehen Spaß und Teamgeist im Vordergrund.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular gibt es hier.

SR 3 Radio-Kappensitzung

Am Sonntag, 10. Februar, findet im Bürgerhaus in Dudweiler ab 16.11 Uhr die vierte „SR 3 Radio-Kappensitzung“ statt – mit einem Elferrat aus Moderatoren und SR 3-Comedians, mit Büttenreden und Stimmungsmusik. „Die Büttenreden werden in der Sendung „Bei uns dehemm“ ausgestrahlt.
Tickets gibt es nur bei „Kleinbauers Backstube“ in Dudweiler

Mehr lesen

Mit dabei auf dem SR 3 Prunkwagen

SR 3 ist wieder mit eigenem Prunkwagen bei den närrischen Umzügen im Land mit dabei! Dieses Jahr wird es bunt: „Wir bringen Farbe ins Leben“. Wenn Sie mit ihrem Verein oder Team mit dabei sein wollen:

Die Termine und das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Viel Spaß bei der Faasenacht 2019!

„Die Goldenen 20er“ – unter diesem Motto startet  Saarlands größte Faschingsparty 2019 in der Congresshalle: Rauschende Partys, Outfits voller Glitzer und Glamour – am Fetten Donnerstag, 28. Februar, ab 20.00 Uhr können die närrischen Mädels an das wilde Partyleben dieser Epoche anknüpfen und auf fünf Musikfloors mit drei Livebands und sieben DJs kräftig abfeiern.
Die SR 1 DISCO macht den Saal West zum angesagten Party-Tanzpalast. Begleitet von High-Tech-Lichteffekten legen hier die DJs Eric Dessloch und Lars Looper auf. Von Party-Klassikern über Faschings- und Stimmungslieder bis zu aktuellen Radiohits reicht ihr Musikmix.
Auf dem UNSERDING Partyfloor im großen Saal gibt es coole Beats aus Black, House, Pop, Latino, Dance und Techno mit den DJs Eskiu und Mayze.
Natürlich darf auch beim PREMABÜBA die legendäre SR 1 DISCO im Saal West nicht fehlen. Die DJs Eric Dessloch und Lars Looper legen alles auf, was Stimmung macht!
Im Saal Ost ist wie immer die SR 1 TANZLUST zuhause. Die Profis der Tanzschule Euschen-Gebhardt bieten Crash-Kurse in Charleston, Swing & Co. an und präsentieren Showeinlagen. Die Band „The Top Tones“ sorgt für die passende Live-Musik.
Im Großen Saal präsentiert UNSERDING wieder das „Närrische Clubbing“! Die DJs EsKiu, RSX, Moh, Ryan Leroy, Skrootch, Qib und Mayze wechseln sich an den Turntables ab.
Auch SR 3 Saarlandwelle sorgt in der Saarbrücker Congresshalle wieder für die richtige Faasendstimmung. Am Fetten Donnerstag präsentiert SR 3 den Auftritt der Band „Hot Stuff“ im Foyer West. Die Band fesselt mit einem druckvollem Sound und starker Bühnenpräsenz  Los geht's um 20.00 Uhr. Und danach übernimmt „DJ Higheffect“ und rockt die Bühne im Foyer West.
Am Faasendsamstag, 2. März, sorgt auf der SR 3-Bühne im Foyer West die Formation „New Generation“ für Stimmung mit Musical-Songs bis zu Top Hits aus den aktuellen Charts. Der spätere Abend wird von DJANE VIC gestaltet. Im Gepäck: Musik von Abba bis Zappa.

Hier gibt es mehr zu SR 1 und SR 3 Saarlandwelle .

Fundstück zur SR-Geschichte

Der Saarbrücker Halberg als fürstlicher Weinberg
In feudalen Zeiten tranken ihn Fürsten und Grafen. Heute mundete er ehrenamtlichen Helfern, denen der „Arbeitskreis SR-Geschichte“ für ihren besonderen Einsatz ein kleines Dankeschön sagen möchte: der „Halberg-Wein“. Einen wichtigen Unterschied allerdings gibt es: Früher wuchs der „Halberg-Wein“ tatsächlich auf dem Halberg. Heute reift er an den saarländischen Hängen der Obermosel. Seiner Geschichte ist der SR-Bibliothekar und Vorsitzende des „Arbeitskreises SR-Geschichte“ Roland Schmitt nachgegangen. 

Hier lesen Sie das gesamte „Fundstück“ .

Auf Tuchfühlung mit dem SR: 2018 mehr als 9.100 Besucher auf dem Halberg

Der SR hat im vergangenen Jahr mehr als 9.100 Menschen gezeigt, wo und wie SR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter für sie vom Halberg aus Programm machen – im Radio, Fernsehen und im Internet. 2018 nahmen 9.188 Besucherinnen und Besucher an den kostenlosen Führungen durch das Funkhaus teil. Das ist nach dem Rekord im Jahr 2016 mit 9.688 Saarländerinnen und Saarländern das bisher zweitbeste Ergebnis überhaupt seit dem Start des Angebots 2009.
Weiterhin sehr beliebt ist das Angebot auch bei Schulen. Auf diese Weise vermittelt der Saarländische Rundfunk bei den Führungen für Schulklassen Medienkompetenz im kurzweiligen Praxisunterricht. Außerdem werden für ausländische Gäste auch Führungen auf Englisch und vor allem auf Französisch angeboten.

Sind Sie neugierig geworden? Hier geht es zum Weg auf den Halberg !  

Veranstaltungen – ein Auswahl

Freitag, 1. Februar | 20.00 Uhr | Dillingen | Stadthalle
Gastkonzert: Schicksal
Deutsche Radio Philharmonie, Kahchun Wong, Dirigent, Jonas Stark, Klavier
Franz Liszt: „Les Préludes“, Sinfonische Dichtung
Peter Tschaikowsky : Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1
Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5
Ein „vollständiges Sich-Beugen vor dem Schicksal oder vor dem unergründlichen Walten der Vorsehung“ – so beschrieb der zwischen Höhenflügen und tiefster Verzweiflung immer schwankende Tschaikowsky seine fünfte Sinfonie. Die Sätze dieses 1888 entstandenen Werks durchzieht ein gemeinsames Thema, das Schicksalsmotiv, das Tschaikowsky auch im letzten Satz aufgreift. Auch Franz Liszts einsätziges Programmstück „Les Préludes“ umfasst das ganze Leben.
Sendetermin: Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 2. Februar hier.


Samstag, 2. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg | Großer Sendesaal
HfM unterwegs
Das große Blechbläserensemble der Hochschule für Musik Saar eröffnet den Abend mit einer barocken Ouvertüre von Henry Purcell, Saxophonist David Ascani improvisiert über Duke Ellingtons „Solitude“, das Ensemble für Neue Musik der HfM präsentiert sich unter Manuel Nawris Leitung mit Musik von Bernd Alois Zimmermann und verschiedene Kammermusikformationen widmen sich romantischen Stücken von Johannes Brahms, Robert Schumann oder Gabriel Fauré. Durch das Programm führen Gabi Szarvas (SR 2 KulturRadio) und Rektor Professor Wolfgang Mayer.



Sonntag, 3. Februar | 18.00 Uhr | Neunkirchen | Gebläsehalle | An den Hochöfen 1
Jazz live with friends: SWR Bigband feat. Fola Dada

Mit „Kings of Swing“ rollt die SWR Big Band seit mehreren Jahren den roten Teppich für die Großen der Swing-Ära aus. Diese Band swingt nicht nur phänomenal, sie beswingt im besten Sinn. Ergänzt wird dieses Feuerwerk durch Fola Dada, die mit ihrer Stimme und ihrem Charme sofort die Herzen des Publikums gewinnt.
Im neuen Programm geht es insbesondere um die legendären Ella Fitzgerald mit ihren Welthits. Bandleader Pierre Paquette erzählt noch die ein oder andere Story zum Schmunzeln und fertig ist das Beste, was Swing zu bieten hat.



Mittwoch, 6. Februar | 20.00 Uhr | Forbach | Burghof
2. Ensemblekonzert: Im Klein- und Großformat

Margarete Adorf, Violine, Benjamin Rivinius, Viola, Claire Min-Jung Suh-Neubert, Violoncello, Theo Plath, Fagott
Allan Stephenson: Miniature quartet für Fagott, Violine, Viola und Violoncello
Ludwig van Beethoven: Duo für Viola und Violoncello Es-Dur WoO 32 („Duett mit zwei obligaten Augengläsern“)
François Devienne: Quartett für Fagott, Violine, Viola und Violoncello C-Dur op. 73 Nr. 1
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento für Violine, Viola und Violoncello Es-Dur KV 563
Musik ist die Kunst, die uns die Zeit vergessen lässt. Gleichwohl spielt die Zeit bei der Ausgestaltung musikalischer Ideen unterschiedliche Rollen. Während die drei Werke der ersten Programmhälfte mit kurzer Aufführungsdauer und kleinen Formaten auskommen, hält Mozart uns mit seinem Streichtrio eine Dreiviertelstunde lang in Atem.



Freitag, 8. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Congresshalle
4. Soirée: Nachtmusiken

Deutsche Radio Philharmonie, Pietari Inkinen, Dirigent
Johannes Maria Staud: „Stromab“ für großes Orchester (2016/17/DE)
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 7
„Gustav Mahlers Sinfonien sind bread and butter für ein großes Orchester; seine Siebte stellt in gewisser Weise das ganze Leben dar und endet im Gegensatz zu den anderen Sinfonien mit großem Big Bang und Freude. Mit einer Dauer von etwa 80 Minuten und fünf Sätzen ist sie abendfüllend. Wir kombinieren die Sinfonie hier aber mit der deutschen Erstaufführung von Johannes Maria Stauds ‚Stromab‘ – beides Nachtstücke“ – so Pietari Inkinen.
Konzerteinführung: 19.15 Uhr | Saal Ost Congresshalle
Sendetermin: Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 9. Februar zum Nachhören hier .



Freitag, 8. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg | Studio Eins
ALFONS und Gäste
Mit Gastgeber ALFONS
und den Gästen Simone Solga, Matthias Reuter und Katie Freudenschuss
Simone Solga ist eine der politischsten Kabarettistinnen Deutschlands. In ihrem aktuellen Programm „Das gibt Ärger“ rechnet die selbsternannte Kanzlersouffleuse endgültig mit ihrem „Arbeitgeber“, dem Kanzleramt, ab.
Matthias Reuter, Musikkabarettist aus Leidenschaft, begeistert sein Publikum mit intelligentem Witz und virtuosem Klavierspiel. Das gilt auch für sein Programm „Wenn ich groß bin, werd‘ ich Kleinkünstler“, das von vorne bis hinten erfunden ist.
Bei Katie Freudenschuss ist der Name wahrlich Programm! Sie spielt und singt stimmgewaltig, schlagfertig und mit großer musikalischer Vielfalt. Der Schritt von süßer Melancholie zu scharfer Ironie liegt bei ihr oftmals nur einen Akkord entfernt.
Einlass: 19.30 Uhr



Samstag, 9. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg | Großer Sendesaal
SR-Gesellschaftsabend Nr. 266

Mit Gastgeber ALFONS
und den Gästen Simone Solga, Matthias Reuter und Katie Freudenschuss
Einlass: 19.45 Uhr
Sendetermin: Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio



Sonntag, 10. Februar | 17.00 Uhr | Kaiserslautern | SWR Studio | Emmerich-Smola-Saal
2. Ensemblekonzert: Ménage-à-trois, mit und ohne Klavier
Ermir Abeshi, Violine, Benedikt Schneider, Viola, Adnana Rivinius, Violoncello, Fedele Antonicelli, Klavier; Moderation: Gabi Szarvas
Ellen Taaffe Zwilich: Trio für Violine, Viola und Violoncello (1982)
Jean Françaix: Trio für Violine, Viola und Violoncello (1933)
Johannes Brahms: Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 H-Dur op. 8
Das Streichtrio ist die kleine Schwester der anspruchsvollen Gattung Streichquartett. Obwohl – oder gerade weil – es eine Stimme weniger zur Verfügung hat, setzt es großes Geschick in der musikalischen Verarbeitung voraus. Solches Geschick, dazu Eleganz und Esprit, zeichnet den französischen Neoklassizisten Jean Françaix aus. Sein Streichtrio ist eines der erfolgreichsten des 20. Jahrhunderts.



Mittwoch, 13. Februar | 9.30 Uhr | Kaiserslautern | SWR Studio | Emmerich-Smola-Saal
Musik für kleine Ohren

Jean Sibelius: Karelia-Ouvertüre
Deutsche Radio Philharmonie, Dirigent: Pietari Inkinen; Moderation: Sabine Fallenstein
Eintritt frei | Voranmeldung erforderlich: musikvermittlung@drp-orchester.de



Donnerstag, 14. Februar | 13.00 Uhr | Kaiserslautern | SWR Studio | Emmerich-Smola-Saal
4. Konzert „A la Carte“: Jung und genial

Deutsche Radio Philharmonie, Pietari Inkinen, Dirigent, Daniel Lozakovich, Violine; Sabine Fallenstein, Moderation
Jean Sibelius: „Karelia Ouvertüre“
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219
„Er verdient höchsten Respekt und Bewunderung. Sein Spiel ist nicht nur perfekt, sondern darüber hinaus auch unendlich gefühlvoll und von vielen Emotionen gefärbt“ – so die Presse über ein Konzert des damals achtjährigen, 2001 in Stockholm geborenen Geigers Daniel Lozakovich. Inzwischen spielt der mehrfach ausgezeichnete Geiger zusammen mit den besten Orchestern.
Ab 12 Uhr wird im SWR Studio ein Mittagessen angeboten – bitte beim Kauf der Eintrittskarte mitreservieren.
Sendetermin: Live im SWR2 Mittagskonzert



Freitag, 15. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg | Großer Sendesaal
3. Studiokonzert: Nordische Runen und lichte Klassik

Deutsche Radio Philharmonie, Pietari Inkinen, Dirigent, Daniel Lozakovich, Violine
Jean Sibelius: „Karelia-Ouvertüre“
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219
Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 („Symphonie classique“)
Jean Sibelius: „König Christian II.“, Suite aus der gleichnamigen Bühnenmusik
„Dieses Programm ist wunderbar geeignet für den Großen Sendesaal mit dem Mozart-Violinkonzert und Prokofjews ‚Klassischer Sinfonie‘ – die dann ja auch Teil des Prokofjew-Projekts der DRP ist, und zwei Raritäten von Sibelius, die nicht so oft gespielt werden“, so Pietari Inkinen. Sibelius komponierte Anfang 1898 die Musik „König Christian II“ zum Schauspiel seines Freundes Adolf Paul über die Geschichte Christians, der im 16. Jahrhundert über Dänemark, Norwegen und Schweden herrschte, und seiner Geliebten Dyveke. Die „Karelia Ouvertüre“ entstand 1893 als Auftragswerk einer finnischen Studentenverbindung über die Geschichte Kareliens – Anlass für den Komponisten, sich intensiv mit dem karelischen Runengesang wie auch mit uralten schwedischen Balladen auseinanderzusetzen.
Das Konzert ist ausverkauft, wird aber auf SR 2 KulturRadio übertragen. Danach ist es in abrufbar unter www.drp-orchester.de und www.SR2.de



Freitag, 15. Februar | 20.00 Uhr | St. Wendel | Kurhaus Harschberg
Jazz live with friends: Peter Weiss Quintett – The Good View

„The Good View“, das neue Projekt der Schlagzeuger-Legende Peter Weiss, bekannt für seine Klangästhetik, seine Dynamik und sein seismographisches Gefühl für den Solisten, verbindet einige der arriviertesten Musiker der jungen Generation aus NRW. Alle vier sind in ihrer Instrumentengattung herausragend. Ihnen gemeinsam ist neben den hohen technischen Fähigkeiten eine erstaunliche Reife, ein großer Sinn für Ensemble-Klang und Kommunikation sowie eine eigene kompositorische Handschrift. So besteht das Programm neben wenigen ausgewählten Standards vorwiegend aus Stücken der Bandmitglieder.



Mittwoch, 20. Februar | 20.00 Uhr | Saarbrücken | Funkhaus Halberg| Großer Sendesaal
4. Ensemblekonzert: Salve Regina

Johanna Winkel, Sopran, Wiebke Lehmkuhl, Alt, Margarete Adorf und Lorenz Blaumer, Violine, Helmut Winkel und David Kapchiev, Viola, Mario Blaumer, Violoncello, Ilka Emmert, Kontrabass, Eri Takeguchi, Orgel und Cembalo
Franz Tunder: „An Wasserflüssen Babylons“, Geistliches Konzert für Sopran, Streicher und Basso continuo
„Ach Herr, lass deine lieben Engelein“, Geistliches Konzert für Sopran, Streicher und Basso continuo
Nikolaus Adam Strunck: „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“, Choralkantate für Sopran, Streicher und Basso continuo
Johann Christoph Bach: „Ach, dass ich Wassers gnug hätte“, Lamento für Alt, Streicher und Basso continuo
Johann Sebastian Bach: „Tilge, Höchster, meine Sünden“, Motette für Sopran, Alt, Streicher und Basso continuo (nach dem „Stabat mater“ von Giovanni Battista Pergolesi)
Der Zauber barocker Vokalmusik entfaltet sich in diesem Ensemblekonzert, das Mitglieder der DRP auf historischen Instrumenten gemeinsam mit zwei herausragenden Gastsängerinnen gestalten.
Konzerteinführung: 19.15 Uhr | Großer Sendesaal
Sendetermin: Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und ab 21. Februar 2019 zum Nachhören hier .



Samstag, 23. Februar | 11.00 Uhr | Kaiserslautern | SWR Studio | Emmerich-Smola-Saal
Abschlusskonzert „Ton&Erklärung“

Musikwettbewerb des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Deutsche Radio Philharmonie, Jamie Phillips, Dirigent
Die Preisträger werden rechtzeitig vor dem Konzert bekannt gegeben
Seit 2007 schreibt der Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft in Kooperation mit den ARD-Rundfunkanstalten den jährlich stattfindenden Wettbewerb „Ton & Erklärung“ aus. Dieser alterniert in den Fächern Klavier, Violine, Violoncello und Gesang. In diesem Jahr haben junge Pianistinnen und Pianisten vom 20. bis 23. Februar die Möglichkeit, sich und ihre Werke einer international renommierten Jury und dem Publikum zu präsentieren. Die jungen Künstler sollen neben ihrem virtuosen musikalischen Vortrag, aber auch mit einer gelungenen Moderation und Vermittlung ihrer Werke überzeugen. Eine Fachjury sowie das Musikgremium des Kulturkreises nominieren die Preisträger. Neben Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 15.000 € erhalten die Gewinner die Möglichkeit zur Uraufführung einer Auftragskomposition sowie zu zahlreichen Konzertengagements.



Karten:


Kulturamt Dillingen | Tel. 06831 709240
C. A. C (Centre d’Animation Culturelle) Forbach | Tel. 0033 (0) 387293050
SR-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681 9880880
SWR Studio Kaiserslautern | Tel. 0631 3622839551
Tourist-Information Kaiserslautern | Tel. 06313652317

Induktionsschleife

Besucher von SR-Veranstaltungen auf dem Halberg können jetzt eine Induktionsschleife nutzen. Wort wie Musik lassen sich dadurch störungsfrei und in guter Qualität empfangen.
Sowohl in Studio Eins als auch im Großen Sendesaal sind die mit der Induktionsschleife versorgten Sitzreihen gekennzeichnet bzw. die Sitzplätze können beim Kartenverkauf entsprechend ausgewiesen werden.

Mehr zur Barrierefreiheit in den SR-Programmen gibt es hier.

Alle Angaben vorbehaltlich kurzfristiger Programmänderungen.

Ganz nah am Halberg! Folgen sie uns auf Twitter: @srkommunikation
© Saarländischer Rundfunk
Dieser SR-Newsletter wurde Ihnen automatisch durch das SR-Mailservice-System zugestellt.

Wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder beenden möchten, loggen Sie sich bitte in der Newsletter-Verwaltung ein und wählen den jeweiligen Newsletter an oder ab.
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Multimedia-Redaktion des Saarländischen Rundfunks unter Verwendung der E-Mail-Adresse: multimedia@sr.de
Saarländischer Rundfunk
Programmgruppe Telemedien

Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
Newsletterverwaltung Neues vom Halberg SR.de